NoBuy Oktober an der Nordsee

von Jana
No Buy Okober an der Nordsee

In den bayrischen Herbstferien steht für uns immer etwas besonderes an. Auch im NoBuy Jahr: Familienurlaub an der Nordsee. Mit der gesamten Großfamilie. Das ist jedes Mal ein ziemliches Abenteuer, vor allem für die Kleinen.

Kosten

Zugticket (im Sommer gebucht), eine kleine Ferienwohnung und ausnahmsweise ziemlich viel Geld für’s Essen gehen. Zum einen, weil wir für die paar Tage nicht so viele verschiedene Sachen kaufen wollten, die wir dann nicht aufbrauchen. Aber auch, weil wir so als Großfamilie auch das Essen zusammen machen konnten.

Für die Fahrt gab’s zwei neue Bücher bzw. Rätselblöcke für’s Kind – denn 10 Stunden Memory spielen schaffen Mama und Papa schlicht nicht.

Ärgerlich ist eine Ausgabe für mich, die einfach unnötig war: Ich habe dezent dämlich meine Mütze zu Hause liegen lassen. Ok, 5.30 Uhr morgens ist nicht meine Uhrzeit, aber dass ich eine Mütze brauche war klar. Wind von vorn macht die Ohren kalt. Zumindest Ende Oktober.

Hier haben wir ein bisschen gespart:

Dieses Jahr haben wir allerdings für die Mahlzeiten zu Hause viel Geld gespart. Wir haben tatsächlich nur Haferflocken, Pflanzenmilch und frisches Obst gekauft. Und daraus Frühstück und Zwischenmahlzeiten gemacht. Und nur außerhalb der Ferienwohnung haben wir Fisch oder Fleisch gegessen.

Inmitten all der leckeren Fischmahlzeiten habe ich dann eine für mich selbst überraschende Entscheidung getroffen: Ich will meine Ernährung auf vorwiegend pflanzlich umstellen. Und darum habe ich mir im Urlaub gleich zwei Kochbücher über vegane vollwertige Ernährung gekauft. Dazu schreibe ich sicherlich demnächst auch mal was.

Drei Dinge sind mir dann auch im Urlaub kaputt gegangen:

  1. meine Wanderschuhe. Das ist für mich dramatisch, denn ich hab ewig nach dem perfekten Paar gesucht. Und jetzt haben sie nach gerade mal 8 Jahren unwiderbringlich (laut Schumacher) ihr Leben ausgehaucht. Ich habe mich (bis Ende November) noch nicht um ein neues Paar bemüht, sie aber schon heftig vermisst.
  2. Ein paar Sneaker sind kaputt gegangen. Das ist nicht so dramatisch, ich habe noch ein paar in einer ganz ähnlichen Farbe. Damit kann ich leben und werde sie auch nicht ersetzen.
  3. Mein vorletztes Paar Kopfhörer sind kaputt. Auf einer Seite kommt nur noch Rauschen, die andere ist ganz defekt. Ich hab ein paar Ältere rausgekramt, die sind aber super unbequem. Trotzdem verschiebe ich diesen Neukauf noch ein bisschen nach hinten. Ich vermute, dass ich in Zukunft um Bluetooth nicht herum kommen werde. Da muss ich mich aber erstmal einlesen und dazu habe ich gerade keine Lust.

Somit haben wir im Oktober relativ viel Geld ausgegeben, aber das meiste dann doch für das Erlebnis Familienurlaub. Und das war wie jedes Jahr wieder jeden Cent wert.

You may also like

2 Kommentare

Anja 19. Januar 2020 - 18:23

Hallo Jana, habe jeden Deiner Monatsberichte mit großem Interesse gelesen … Gibt es noch etwas zu lesen für die Monate November und Dezember? Würde mich freuen. 🤓
Grüße Anja

Antworten
Jana 20. Januar 2020 - 14:02

Hey Anja, das freut mich zu lesen. Und ja, Berichte kommen noch. November schaffe ich sogar heute noch. Dezember vermutlich im Laufe der Woche. Liebe Grüße

Jana

Antworten

Lass mir einen Kommentar da

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.